Lichtgestalten18 im Harz oder 5 Tage ohne Netz

Einwegkameraflair

Ich glaube die Fotografie ist das Beste, was mir je passieren konnte. Seit Beginn meiner Ausbildung habe ich durchgehend tolle Menschen kennengelernt und wunderbare Momente erleben dürfen. Im Oktober 2018 war ich mit rund 20 anderen kreativen Menschen im Harz und mir wurde genau das mal wieder klar.

Ich weiß, dass ich ein kommunikativer Mensch bin und gerne neue Leute kennenlerne. Aber dieses Meet-up hat’s einfach übertroffen. Wie so oft, kennen sich einige Leute untereinander, aber eigentlich lernt man in dieser Gruppe von knapp 20 Menschen, immer mindestens 10 neue Leute kennen. Das Schöne war- wir waren uns alle am ersten Abend schon so nah und vertraut als wäre es 728. Mal, das wir uns zusammen im Harz verschanzten. Das war toll. Und in solchen Momenten wird einem bewusst, wie sehr Fotografie verbindet.

 

Viktor im farblich abgestimmtem Outfit beim Fotografieren.

Da ich Familie im Harz habe, kamen Liz und ich bei meiner Tante unter und fuhren morgens zu den anderen Verrückten, die sich ein riesiges, uriges Haus für diese Woche gemietet hatten. So saßen wir also jeden Morgen und fast jeden Abend, wie eine Familie mit zu vielen Kindern, gemeinsam an einem riesigen Tisch. Dabei wurden wir köstlichst von Timo und Nico bekocht, die Unmengen an Essen in gefühlt 7 Töpfen und 3 Pfannen für uns zauberten. 2kg Reis! An dieser Stelle natürlich nicht zu vergessen, wie toll Simone die Möhrchen geschibbelt hat. Ein bisschen etwas von Klassenfahrt hatte das schon.

 

Herr Bert beim Butschern.

Das Wetter war natürlich nicht wie bestellt. Sehr durchwachsen, nass und auch etwas kalt. Aber davon haben wir uns nicht unterkriegen lassen. Mein Papa hätte jetzt gesagt: „Ihr seid doch nicht aus Zucker.“ Stimmt. So war also ständig irgendwer von uns draußen. Ob nur zum butschern oder zum fotografieren. Diese Tage fühlten sich irre und surreal an und ich glaube jeder einzelne von uns hat einfach mal richtig abschalten können. Der Alltagsstress war wie verschwunden. Großer Dank geht wahrscheinlich (mehr oder weniger gewollt) an die Netz- und WLAN-Situation, die schlicht nicht vorhanden waren. Selbst für eine einfache SMS musste man sich das Fenster mit dem besten Empfang suchen oder nach draußen gehen.

8-Uhr-Morgens-Shooting und „Wir haben keine Zeit mehr, die anderen warten mit dem Frühstück“

   

      

   

     

 

Irre wie schön Deutschland ist, wenn man sich einfach mal ein paar Stunden von Zuahuse wegbewegt. Ich bin sehr dankbar für diese Meet-up-Woche und die Inspiration, Motivation und Kreativität die ich daraus schöpfen konnte. Schön, dass wir uns alle kennengelernt haben. Und schön, dass wir uns in wenigen Wochen schon wieder sehen. <3

Mehr Fotos findet ihr auf meiner Instagramseite.

 

Check those cuties out: Nico  // Dan // Leo // Liz // Julia // Timo // Monique // Sebastian // Steven // Viktor // Edvin // Simone  // Linda // Sandra // Vera // Carina // Aggi // Herbert

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*