Sechzehn Grad und Sonnenschein

Das Jahr 2018 endete für mich auf Mallorca. Fern ab von all dem Silvestertrubel, weg von grauem Wetter und hin zu sechzehn Grad und Sonnenschein.

Und genau so schön startete 2019. An einem der ersten Tage im neuen Jahr machten wir uns auf die Suche nach einer schönen Bucht und entschieden uns für Cala Torta. Da wir unsere Ferienwohnung in Port de Pollenca hatten, brauchten wir etwa eine Stunde dort hin. Und das zu viert in einem Fiat Panda. Das war schön.

Der Weg war nicht nur ewig lang und bergig, sondern wurde zum Schluss auch richtig abenteuerlich. Zwischendurch hätte man meinen können, wir befinden uns auf dem komplett falschen Weg. Die Straße, wenn man sie so nennen kann, war in einem äußerst schlechtem Zustand und wir wären mit einem Range Rover deutlich besser dran gewesen als mit unseren Fiat Panda.

Dennoch schaffte uns diese kleine Kasperlebude bis zum Parkplatz. Von dort aus liefen wir dann zur Bucht. Und es hat sich gelohnt. Die Sonne fiel wunderschön an diesen verrückten Ort und wir vergaßen für einen Moment die Kälte, die der Wind um uns pustete.

Ich wäre nicht Ich, wenn ich nicht meine Kamera dabei gehabt hätte. Und zu dem Leiden meiner Freunde Kathi und David mussten die beiden mal wieder als Models herhalten. Ich würde behaupten es gibt schlimmeres als mit einer Fotografin in den Urlaub zu fahren 😀

Außer uns waren kaum Menschen am Strand. Also hatten wir alle Zeit der Welt um an dem sonnengelbern Häuschen eine kleine Paarsession einzulegen.

 

Das sind nur wenige Fotos aus diesem schönen Neujahrsurlaub. Prepare for more!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*